Instagram News


News

Badminton Weltmeisterschaft 2017 in Glasgow

 

Was für ein tolles Erlebnis. Das gefühl, als wir in Glasgow angekommen sind war schon fantastisch, geschweige vom Gefühl bei der Ankunft in der Halle. Die Atmoshpäre in der Halle ist ein Enorm. Für mich meine erste Weltmeisterschaft dies hatte eine grosse Bedeutung. Ein sehr erfreuliches aber auch trauriges Gefühl. Ich habe mich mit meiner Partnerin Sannatasah Saniru (Tasha) qualifiziert, dies ein super Erfolg welchen unerwartet und überraschend war. Somit war die Freue riesig, denn wir haben darauf auch 1 Jahr hart gearbeitet. Jedoch auch unser letztes Turnier zusammen, da Tasha zurück nach Malaysia geht. Freude und trauer so dicht aufeinander. Jedoch wussten wir das und wir gingen gemeinsam mit den gemischten Gefühlen auf das Feld. Unser erster Match gegen die Schottinnen, war nicht unser bester... jedoch Gewonnen wir in 2 Sätzen. Wir waren happy mit dem Sieg. Wir spielten am Mittwoch gegen die Weltnummer 3 aus Korea. Die Koreanische Paarung traffen wir bereits im 2016 an den German Open. Wir hatten da leider keine Chance. Dies sah jedoch an dieser Weltmeisterschaft anders aus... Im ersten Satz kamen wir nicht in den Spielverlauf hinein jedoch wir probierten dennoch alles. Danach im 2. Satz konnten wir sehr viele gute Ballwechsel spielen. Diese mit erfolg! Wir hatten taktisch besser spielen können und den Koreannerinnen stand gehalten. Somit mussten wir uns leider in zwei Sätzen geschlagen geben. Jedoch war es ein fantastisches Spiel für uns! Wir haben es genossen für die 14 Punkt hart zu arbeiten. Mit einem sehr sehr guten Gefühl verliessen wir das Feld. Ein sehr Emotionaler Moment, den die Zusammenarbeit mit Tasha war intensiv und trotz allem haben wir alle unsere Ziele erreicht in einer sehr kurzen Zeitspanne. Vielen Dank

Die Weltmeisterschaft in Glasgow 2017 eine Erfahrung welche ich nie vergessen werde! 

Grossen Dank geht an unseren Trainer Donovan Cuntapay, welcher uns alles ermöglicht hat zusammen mit CBA.

Sportliche Grüsse

Nadia Fankhauser

 


Schweizermeisterschaften 2017

 

Die diesjährige Schweizermeisterschaften fanden in der Wankdorfhalle, Bern statt. Eine toller Austragungsort sehr zentral und eine tolle Halle. Ich startete in alles drei Disziplinen. Im Mixed Doppel zusammen mit Andreas Zbinden und im Damendoppel mit Sabrina Angehrn. Das Mixed starteten wir mit einem Clubinternen Duell. Dieses Spiel konnten wir für uns entscheiden in 2 Sätzen. Im Damendoppel hatten wir ein sehr schwere Auslosung, und mussten uns da bereits geschlagen geben. Unser Spiel war nicht wirklich toll, dies nutzen unsere Gegnerinnen von Basel gleich aus. Hiermit möchte ich noch erwähnen, dass Sabrina und ich noch nie wirklich zusammen gespielt haben, grosse Herausforderung leider dieses Jahr ohne Erfolg... Wer weiss jedoch wie das nächste Jahr aussieht ;-)

Nach dieser Niederlage startete ich ins Einzel. Wobei ich gegen eine Juniorin spielten durfte. Welche gut kämpfte jedoch konnte ich den Match für mich Entscheiden in 2 klarer Sätzen. Somit war der Eintritt im Mixed und im Einzel gesichert für das 1/4 Finale!

Das Mixed 1/4 Finale mit Andreas spielten wir gegen Tripet/Girona von La Chaux de Fonds. Wir hatten tolle Ballwechsel und konnten schöne Punkte erzielen, jedoch verloren wir in 2 Sätzen. 

Einzel 1/4 Finale spielte ich gegen die junge Jenjira Stadelmann. Mein Spiel war sehr überzeugend und ich konnte alle meine Schläge verwirklichen und stand super auf den Beinen. Ich gab Ihr keine Chance und spielte mein Spiel und somit gewann ich deutlich in 2 Sätzen. Mit diesem Sieg habe ich den Eintritt ins Halbfinale geholt!!!

Das Halbfinale spielte ich gegen Sabrina Jaquet unsere Nr. 1 der Schweiz. Sabrina war bereits 2 Mal an den Olympischen Spielen. Ich liess mich von Ihr nicht einschüchtern und startete mein Spiel. Ich hatte tolle Bälle und kämpfte für jeden Punkt. Es fehlte mir einwenig Sicherheit, welche Sabrina durch viel Erfahrung bereits hat. Ich bleibe immer am Ball und verfolgte Sie immer wieder und leistete guten Widerstand. Schlussendlich musste ich jedoch einsehen und Sie gewann das Spiel. Mit meiner Leistung bin ich zufrieden den, ja ich habe den 3. Rang geholt!!!

Das Jahr ist noch sehr jung und ich erfreue mich auf weitere tolle Turniere,Erfahrungen und Leistungen, jedoch zuerst heisst es jetzt den Moment auf dem Podium zu geniessen...


Yonex Dutch Open 2016

 

Am Dienstag 11. Oktober 2016 begann das Turnier in Almere, Holland.

Ich startete im Einzel am Nachmittag, wobei ich ueber die Leistung total nicht zufrieden bin. Nichts desto trotz dachte ich mir Kopf hoch und weiter gehts am Donnerstag im Hauptfeld im Damendoppel. Wir spielten gegen die zwei Hollaenderinnen Barning/Vaessen wobei wir in zwei Sätzen gewannen. Das Spiel war ueberzeugend und gut. Danach Fokusierten wir uns auf unsere naechsten Gegner aus Malaysia. Der Match war auch am Donnerstag Abend noch somit starteten wir. Wir konten sehr gut mithalten und haben super gespielt. Jedoch geschahen ein paar Eigenfehler zu viel und dies war der Grund warum wir verloren haben. 

Jedoch war es die zweite Runde und ich bin sehr zufrieden mit unserem Spiel. Das Dutch Open war erfolgreich!

 

 

 

On Tuesday, October 11th, 2016 began the tournament in Almere, Holland.

I started in the afternoon, where I'm not totally happy about the performance in the singles. Nevertheless I thought head high and further you go in the main draw in the women's doubles on Thursday. We played Barning/Vaessen where we won in straight sets against the two. The game was good and convincing. Then we observe our next opponent from Malaysia. The match was also on Thursday evening even so we started. We keep up very well with accounts and have played great. However, some internal error happened too much and this was the reason why we lost. 

However, it was the second round and I am very satisfied with our game. The Dutch open was successful!


Prague International 2016

 

Am 28. September stand das zweite Turnier der Saison auf meiner Planung. Wir fuhren mit dem Auto nach Prag. Am Mittwoch am Morgen begann ich mein 1. Einzel. Der Anfang mache ich mir es einwenig schwer, jedoch konnte ich das Spiel schlussendlich in zwei Sätzen beenden. Die Verhältnisse in der Halle sind nicht zu unterschätzen. Es gibt sehr viel Wind und dazu ist die Tribune auch sehr Farbig. Anpassen ist angesagt. Mein naechste Runde spielte ich gegen eine Tschechin. Dieses Spielt leitete ich von Anfang an und gab Ihr keine Chance in das Spiel hineinzukommen. Ich konnte meine Stärken sehr gut nuetzen und durchsetzen. Am Donnerstag Morgen spielte ich die 3. Qualifikationsrunde gegen Slobodyanyuk aus Russland. Ich kam nie richtig in das Spiel hinein. Sie spielte dazu auch sehr clever. Somit musste ich mich da geschlagen geben. Am Abend kamen wir dan zu unserem Doppel gegen die Franzosen Tran/Leffel. Wir starteten unser Doppel sehr gut und waren immer vorne. Danach geschahen aus unserer Seite ein paar Eigenfehler diese verhalfen den Franzosen zum Sieg des Ersten Satzes. Der zweite Satz konnten wir doch alles Beherrschen und wir spielten Ueberzeugend und gewannen. Beim Entscheidungssatz versagten wir am Anfang und liefen danach immer hinterher. Wir konnten das Spiel leider nicht mehr drehen. Im Allgemeinen war das Turnier in Prague eine gute Steigerung nach Belgien. Es geht Schritt fuer Schritt aufwärts!

Das naechste Turnier folgt bald.... Come on #cba#babolat

 

On September 28, the second tournament of the season was on my planning. We drove by car to Prague. On Wednesday morning, I began my 1st single. The beginning I mad it myself difficult, but I could finish the game finally in straight sets. The conditions in the Hall are not to be underestimated. There is much wind and the Tribune is also quite colorful. Customize is announced. I played my next round against Czech. This plays I led from the outset and gave her no chance in the game to get into it. I could very well take advantage of my strengths and enforce. On Thursday morning, I played the 3rd qualification round against Slobodyanyuk from Russia. I never really came into it in the game. She played this also very clever. Thus I had beaten me there. In the evening, we came to our double against the Frenchpair Tran/Leffel. We started our double very well and were always in front. After a few internal error happened from our side this helped the French to win the first set. The second set we could but all control and we played convincingly and won. The decision set, we have failed at the beginning and then ran behind. We could not turn the game. In General, the tournament in Prague was a good increase after Belgium. Uphill step by step!

The next tournament follows soon.... Come on #cba#babolat


Deutsche Bundesliga

 

Letzte Woche begann meine Interclub Saison in Deutschland. Anfangs war ich sehr nervös während unserem Doppel, jedoch konnte ich mein Gefühl von Schlag zu Schlag besser kontrollieren und habe den Spass während den Ballwechsel gefunden. Das Doppel spielte ich mit Cisita und wir Verstanden uns von Anfang an sehr gut und es harmonierte. In Deutschland spielt man den Interclub nur auf 11 Punkte jedoch über 3 Gewinnsätze. Das bedeutete für mich, dass ich meine Mentalität schnell ändern musste, denn alles geht schneller mit den 11 Punkten und es sind keine Eigenfehler erlaubt. Das Doppel konnten wir in klaren 3 Sätze gewinnen und wir hatten nur einmal ein Missverständnis. Mein Einzel jedoch spielte ich über 4 Sätze da ich in der Mitte einwenig die Konzentration verloren habe. Es war ein guter Start jedoch kann ich es noch besser! Unser Team gewann die Begegnung mit 7:0! Somit ein genialer Start in die deutsche Liga!

 

 

German Competition

 

last weekend i started in my club competition. in the beginning i was very nervous but during our double i enjoyed every single shot i played and was having fun on court with my partner cisita. so i enjoyed the games a lot. in germany  we play the clubcompetiton only until 11 points but on the 3 winning games. so i had to change my mentality because everything goes faster right now! So we played the doubles in 3 straight games and we only had 1 misscommunication for the rest it was really great. then my single i played  it in 4 sets it was okay but i can do it even better. so our team won with 7:0!!! 

 

i had a excellent start in the german competition. 

 

Thank you #CBA#Babolat

By Nadia


Belgian International 2016

The tournament in Belgian is already finished. For me it started and ended on thursday. The start in the new season was not really great. in the double we lost against the german pair Goliszewski/Kaeppeein. i played against the Beglian Flore Vanderhoecken in my singles match. I played okay but i can do it better. So let's train harder! i expected some better results but as we know every start is always tough. it showed me directly where i am today when i consider my level of play. I need to train better and more efficient within these few weeks as   the second tournament is coming up soon . We will go to Czech for the Praque international 2016. 

Thank you #CBA#Babolat

By Nadia